Der Lightoven-Upcycling wird aus wiederverwendeten Plakaten hergestellt. Das Grundmaterial sind Hohlkammerplatten aus Polypropylen, die als Straßenwerbung verwendet wurden. Das Material ist wetterfest, reißfest und auch gut recycelbar.  Anders als beim klassischen Recycling von Kunstoffen, wird beim Solarkocher bereits hergestelltes Material für einen höherwertigen Anwendungszweck weiterverwendet und es entfällt der Energieaufwand zum Recycling (z.B. das Einschmelzen). Daher ist er ein echtes „Upcycling“-Produkt.

Zur Herstellung des Solarkochers werden die Plakate manuell von Schmutz gereinigt und mit einer selbstklebenden Reflexionsfolie - ebenfalls aus Polypropylen – bezogen. Somit ist der Materialverbund immer noch sortenrein und kann am Ende seiner Lebensdauer dem klassischen Recycling zugeführt werden.  Als Nebeneffekt ergibt sich eine Kostenersparnis in der Herstellung. Daher können wir ihn deutlich günstiger als den Lightoven III anbieten.

Der Solarkocher eignet sich gleichermaßen gut für Kochgeschirr aus dunkler Emaille sowie aus hartanodisiertem Aluminium. Die Leistung ist annähernd so gut wie die vom Lightoven III.

Die Vorteile im Überblick:

  • umweltfreundlich in der Herstellung
  • optimal für unbeobachtetes Kochen
  • kleines Packmaß (42 cm x 30 cm x 3 cm)
  • wiegt nur 950 g (ohne Topf)

 

Der Lieferumfang enthält:

  • Solarreflektor, zweiteilig mit Edelstahlverschraubungen
  • Wärmeschutzhaube aus Polycarbonat
  • 1,8 l Emaille-Topf
  • Topfuntersetzer

Wie bieten für den Lightoven-Upcycling auch Baukurse sowie Bausätze an.

Senden Sie uns bitte Ihre Anfrage per E-Mail: info@lightoven.de.

 

Wir bieten ihn hier als Komplett-Set mit passendem Topf an.

Preis: € 99,-